Kung Fu – Tai Chi – WuShu

China

Definition

Kung Fu, Tai Chi und Wushu sind drei unterschiedliche Arten des chinesischen Kampfsports. Diese Kampfkünste haben ihren Ursprung in China und werden seit Generationen von Menschen ausgeübt. Kung Fu ist bekannt für seine harten, kraftvollen Bewegungen, Tai Chi für seine fließenden und meditativen Bewegungen und Wushu für seine akrobatischen Sprünge und Tricks. Obwohl sie unterschiedlich sind, teilen sie alle das Ziel, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Kung Fu

 Kung Fu umfasst eine Vielzahl von Techniken, die auf Schnelligkeit, Kraft und Konzentration basieren. Kung Fu wird oft als eine Art Lebensphilosophie betrachtet und wird auch als Mittel zur Selbstverteidigung, zur Verbesserung der körperlichen und geistigen Gesundheit und zur Entwicklung von Charakter und Disziplin eingesetzt.

Tai-Chi

Tai Chi, ist eine Kampfkunst, die auf harmonischem Gleichgewicht und Konzentration basiert. Die Bewegungen in Tai Chi sind langsam und kontrolliert und werden oft als eine Art “sanfter” Kampfsport betrachtet. Tai Chi wird häufig als Mittel zur Stressreduktion und zur Verbesserung der körperlichen und geistigen Gesundheit praktiziert.

Wushu

Wushu, auch als “Modernes chinesisches Kung Fu” bekannt, ist eine moderne Kampfsportart, die auf den traditionellen Techniken basiert. Wushu ist eine offizielle olympische Sportart und umfasst sowohl Einzel- als auch Mannschaftswettkämpfe. Wushu wird auch als Mittel zur Verbesserung der körperlichen und geistigen Gesundheit und zur Entwicklung von Selbstdisziplin und Selbstvertrauen eingesetzt.

Weitersagen:

Warenkorb
Nach oben scrollen
Kundenmeinungen
46 Rezensionen